Theorie

Unter Einwirkung einer äußeren Last bewegen sich die Querschnitte des Balkens vertikal (nach oben oder nach unten), diese Bewegungen werden als Durchbiegungen bezeichnet.
Die Festigkeitslehre erlaubt uns die Durchbiegung eines Balkens zu bestimmen, indem seine geometrischen Parameter wie Länge, Querschnittsabmessungen und auch das Material, aus dem der Balken besteht (E-Modul) in den Gleichungen betrachtet werden.
Bei der Steifigkeitsberechnung müssen die Durchbiegungen des Balkens berechnet werden. Die berechneten Werte der Durchbiegungen sollten die zulässigen Werte nicht überschreiten.
Wenn der berechnete Wert kleiner als der zulässige Wert ist, wird davon ausgegangen, dass die Steifigkeitsbedingung des Strukturelements erfüllt ist.
In der Literatur sind bereits zahllose Formeln zur Berechnung der Durchbiegungen zu finden. Oft kann man in der Literatur auch andere schreibweise für die Formeln finden, diese unterscheidet sich durch die Nutzung des Flächenträgheitsmomentes in der Formel.

de_DEGerman